Kampagnenentwicklung


Die klassische Werbekampagne ist das Thema dieser Seite.

Und gleich eine Einschränkung bzw. Ergänzung.

Die früher übliche Unterscheidung zwischen „Above the line“ (klassische Werbung) und „Below the line“ (Direktmarketing) ergibt heute nur noch wenig Sinn.

Alles sollte aus einem Guss sein – und ohne Onlinemarketing geht eh so gut wie nichts mehr. Wenn aber Deine Frage in Richtung klassisches Marketing geht:

Wie kann ich Ihnen bei der Entwicklung einer klassischen Werbekampagne helfen?

Welche Formate gibt es, mit denen klassische Werbung ergänzt werden kann? Ein Überblick:

Klassische Kampagnen (Werbekampagnen) mit Aufmerksamkeitswert

David Ogilvy sprach vom Schiff in der Nacht, das unbemerkt in der Nacht vorüberzieht – und meinte: langweilige Werbekampagnen. Lass von mir weithin sichtbare, wahrnehmbare und umsatzbringende Kampagnen entwickeln. Alles andere ist rausgeworfenes Geld.

18/1-Plakate, Großflächen, CityLight-Poster

Plakatwerbung bietet viel Platz und ganz gute Tausenderkontaktpreise (TKP). Und es ist erstaunlich, wie günstig ein 18/1-Plakat sein kann (wenn es nicht gerade auf dem Alexanderplatz oder dem Stachus steht).

Plakatkampagne
Kampagnenkonzepte für 18/1-Plakate entwickeln lassen – hier in eigener Sache

Klassische Werbung in der Zeitung und anderen Printmedien – Anzeigen, Inserts

Anzeigenwerbung ist – speziell im B2B-Marketing – ein gutes Mittel, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen. Für Technologieunternehmen bieten sich insbesondere Special Interest Titel und Fachzeitschriften an – aber es kann auch sinnvoll sein, ein Insert im Börsenteil einer überregionalen Zeitung zu buchen. Ich entwickle für Agenturen und Kunden Anzeigenkampagnen: mit dem Ziel, dass sich die Kunden die Anzeigen ausschneiden und aufheben.

Radiospots

Radiowerbung – nervt. Ja, das ist leider oft so. Wenn man gerade keinen Wohnungsumzug plant und zum 20. Mal in Folge den Radiospot des Umzugsunternehmens hört, schaltet man zumindest innerlich weg. Radiowerbung kann aber durchaus ein interessantes Werbemedium sein. Im Idealfall gewinnt man einen Sender für eine Reportage für das eigene Unternehmen. Das kostet dann nichts, bringt Zuhörer, Glaubwürdigkeit (Trust) und im günstigen Fall auch Interessenten (Leads) und Kunden.

Werbung im Fernsehen (TV) – warum nicht kostenlos?

Fernsehwerbung kostet ein Vermögen und ist nicht für jeden geeignet. Sicher, wenn ein TV-Spot ein Vermögen kostet, aber zwei Vermögen einspielt, hat er seine Berechtigung. Ein lokal arbeitendes Unternehmen wird aber kaum zur Prime Time Spots im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schalten.

Hier bietet es sich eher an, über einen Lokalsender zu gehen. Der Königsweg ist es, Fernsehwerbung kostenlos zu bekommen. Fernsehwerbung kostenlos: Aufmerksamkeit auf Details richten, die Redaktionen auf den Plan rufen und eine Reportage hervorbringen. Hierbei kann ich Sie unterstützen. Auch wenn das schon ein wenig in Richtung Guerillamarketing geht.

Guerillamarketing – oder sagen wir: sich von langweiliger Werbung unterscheiden

Guerillia-Marketing wird vieles genannt, was gar kein Guerillia-Marketing ist. Übersetzen wir es ins Deutsche, dann ist es dem Sinne nach „Marketing, das sich schnellerer und einfacherer Mittel bedient als die anderen Player im Markt.“ Damit kann ich etwas anfangen. Schneller mit dem Thema um die Ecke kommen. Die Zielgruppe mit einem Überraschungseffekt gewinnen. Mache ich für Dich.

Integrierte Kommunikation durch alle Kanäle

Am Anfang guter Kampagnen steht immer ein schlüssiges Konzept, das von der Kreation in allen Formaten umsetzbar ist. Dann wird Kommunikation effizient. Setze also auf eine integrierte Kampagne.

Kampagnenplanung

Klassische Kampagnen wollen geplant sein. Für eine Reise planst Du doch auch. Du fragst Dich: Wo soll die Reise hingehen? Dieselbe Frage stellen wir uns gemeinsam, wenn es an die Kampagnenplanung geht. „Was wirst Du erreicht haben, sobald diese Marketingkampagne erfolgreich läuft bzw. wenn sie abgeschlossen ist?“

Aus den Antworten ergeben sich automatisch die Ziele.

Kampagnenziele definieren

Kampagnenziele und Zwischenziele sind maßgeblich für den Erfolg von Kampagnen. Nur so wird ein Erfolgsmonitoring möglich. Mit guten Wünschen und Hoffnung ist im Marketing kein Blumentopf zu gewinnen.

Marketing ist data driven, und entsprechende Analysemöglichkeiten müssen geschaffen werden. Daher definieren wir Kampagnenziele und -zwischenziele.

Kampagnenplanung: Schritte

Marketing-Kampagne – Schritte (Übersicht): Nachdem die Kampagnenziele definiert wurden, folgen wichtige Definitionen:

Wer gehört zur Zielgruppe?

Wenn wir wissen, wer zur Zielgruppe gehört, können wie die Kampagnen maßschneidern.

Wir verschaffen uns also Informationen über das Wissen, was unsere Zielgruppe zu unserem Thema (vermutlich) bereits hat.

Wir erkunden (Marktforschung) die Anliegen, Fragen und am dringendsten zu lösenden Probleme der Zielgruppe.

Wenn wir – im übertragenen Sinn – mit unserem Angebot vegetarischer Snacks zielsicher auf hungrige Vegetarier zusteuern, ist die Wahrscheinlichkeit für gute Geschäfte hoch. Bei den Barbecue-Fans werden wir damit nicht landen können. Das bringt uns zur nächsten Frage:

Wer gehört nicht zur Zielgruppe?

So wichtig wie die Zielgruppe ist auch die Ausschlussgruppe. Denn hier können wir eine Menge Geld sparen. Und wir können die Kommunikation so gestalten, dass sie konkret auf die tatsächliche Zielgruppe zugeschnitten sind.

Sie suchen eine integrierte Kampagne – von mir bekommen Sie das alles: Kontakt aufnehmen


Welche Zielgruppe soll angesprochen werden?

Welches Ergebnis wollen SIe mit klassischer Werbung erreichen?

Wo und wie könnte Printwerbung um das Onlinemarketing ergänzt werden?

Wollen Sie den Umsatz steigern oder den Bekanntheitsgrad erhöhen?

Über diese und weitere Fragen (die besten stelle ich natürlich nicht hier) sprechen wir im Rahmen einer Beauftragung.